Navigation
Zurück
Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     Medinfo-App erhältlich im AppStore     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke
 Blindpixel

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

kürzlich geänderte oder neu hinzugefügte Inhalte

WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Rubrik: Der Körper : Augen
Nur in enger Zusammenarbeit mit dem Gehirn läuft der Vorgang des Sehens in „Lichtgeschwindigkeit“ ab: Einfach ausgedrückt werden Lichtimpulse in Nervenimpulse umgewandelt – daraus macht unser Gehirn Bilder. Permanent liefern die Augen Informationen über unsere Umwelt an das Gehirn. Über 80 Prozent aller Sinneswahrnehmungen erreichen den Menschen ...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Was kann die Ursache eines zu schnellen Herzschlags sein? Welche Folgen hat ein zu schneller Herzschlag (Tachykardie)? Was ist eine Sinustachykardie? Was ist eine supraventrikuläre Tachykardie? Was ist eine ventrikuläre Tachykardie...
erstellt: 27.07.2015
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Tachykardie ist eine Überschreitung der altersüblichen physiologischen Herzfrequenz (HF) z.B. über 100 Schlägen pro Minute bei einem Erwachsenen. Der Grenzwert von 100/min sollte flexibel beurteilt werden, da z.B. bei Säuglingen oder Kindern andere Höchstwerte gelten...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Paroxysmale Tachykardien sind eine spezielle Form der Herzrhythmusstörungen. Man versteht darunter anfallsweise auftretende Steigerungen der Herzfrequenz mit 130 - 220 Schlägen pro Minute. Diese Anfälle können Minuten bis Tage andauern und enden meist genauso plötzlich, wie sie begonnen haben...
erstellt: 27.07.2015
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus der Schweiz
Starke Gefühle und Anstrengungen lassen das Herz rascher schlagen. Das ist normal. Doch was, wenn das Herz aus heiterem Himmel zu rasen beginnt? Oder nicht mehr damit aufhören will? Kurze Anfälle sind meistens gutartig. Anhaltendes Herzrasen ist abzuklären...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Tritt Herzrasen zusammen mit Symptomen wie Brustenge, Brustschmerzen, Kurzatmigkeit und/oder Ohnmachts- und Schwindelanfällen auf, kann dies ein Zeichen für eine Herzerkrankung sein...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Als Tachykardie bezeichnet man eine Form der Herzrhythmusstörung, bei der die Herzfrequenz auf mehr als hundert Schläge pro Minute erhöht ist. Man unterscheidet die Tachykardie generell danach, in welchem Bereich des Herzens die Erregungsausbreitung und -verursachung angesiedelt ist...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Rote Bete entspannt und erweitert die Blutgefäße. Deshalb wirkt sich das Gemüse günstig auf den Blutdruck aus, wie verschiedene Studien nachgewiesen haben. Und eine aktuelle Untersuchung zeigt nun, dass Rote Bete auch die Durchblutung des Gehirns verbessert und damit einer vaskulären Demenz vorbeugen könnte...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Menschen, die eine Anlage zur Nierensteinbildung haben, sollten mit Roter Beete genau wie mit Rhabarber vorsichtig sein, da sie viel Oxalsäure enthält. Sie fördert die Steinbildung...
erstellt: 27.07.2015
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Rote Bete wird gekocht gerne als Beilage gegessen, findet jedoch auch roh Verwendung in Salaten. Aufgrund ihres hohen Vitamin B-Gehalts sowie Eisen und Folsäure wird die Rote Bete als ein sehr gesundes Gemüse bezeichnet...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Rote Bete ist mit der Zuckerrübe und dem Mangold verwandt. Wie diese ist sie eine Kulturform der Gemeinen Rübe. Sie kam mit den Römern nach Mitteleuropa. Ihren Ursprung hat diese Kulturpflanze im Mittelmeerraum, wahrscheinlich in Nordafrika. Sie stammt von der wilden Rübe oder der Wildbete ab...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Ob als Saft, als rohes Gemüse oder gekocht – die rote Bete ist ein sehr beliebtes Gemüse. Der natürliche Farbstoff Betanin ist für die leuchtende Farbe der Roten Rübe verantwortlich...
erstellt: 27.07.2015
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die heimische Rübe ist eines der gesündesten und preiswertesten Wintergemüse überhaupt...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Eine englische Studie bei 14 (!) Freiwilligen hat gezeigt, dass das Trinken von ½ Liter Rote Bete-Saft den systolischen Blutdruck 24 Stunden lang um etwa 5 mmHg senkt...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Schon die alten Römer waren Fans der Wunderknolle: Wir zeigen, weshalb Rote Bete so gut für die Gesundheit ist und wie ihr sie am besten zubereiten könnt...
erstellt: 27.07.2015
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Rote Bete liefert die Vitamine A, C, B und Folsäure. Ebenfalls ausgestattet ist sie mit Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor und großen Mengen an Eisen. Doch das ist nicht alles...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Rote Bete spielt für die Blutbildung daher kaum eine Rolle, die besten Eisenlieferanten sind Fleisch und Fisch...
erstellt: 27.07.2015
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Meistens zieht man sich einen Bänderriss beim Sport zu. Der eigentliche Grund für einen Bänderriss ist eine Bindegewebsschwäche sein, beispielsweise durch überbelastete Strukturen oder eine schlechte Nährstoffversorgung...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Kann man eine Bänderdehnung und einen Bänderriss anhand der Schwellung voneinander unterscheiden? Ja, mit geschultem Blick schon. Zumindest in vielen Fällen. Sowohl bei der Bänderdehnung als auch beim Bänderriss kommt es zu einer Schwellung, allerdings ist...
erstellt: 27.07.2015
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Wie soll ich nach einem Bänderriss im Sprunggelenk ins Training einsteigen? Kurz gesagt: vorsichtig! Schließlich sind die Bänder für die Stabilisierung der Gelenke...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Bänder dienen der Stabilität und der Bewegungsführung eines Gelenkes. Wird ein Gelenk über das physiologische Maß hinaus belastet und überstreckt, so können Bänder reißen...
erstellt: 27.07.2015
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Wer viel Grüntee trinkt, kann bis ins hohe Alter agil bleiben. Eine Studie zeigte, je höher der Grünteekonsum war, desto unabhängiger waren ältere Menschen bei Alltagsbeschäftigungen. Eine Erklärung dafür könnte die hemmende Wirkung von grünem Tee gegen Muskelabbau sein. Grüner Tee stoppt nämlich die Wirkung von sogenannten Atrogenen...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Mit dem Fuß umgeknickt? Der Knöchel tut weh, wird dick und blau? Ursache könnte ein Bänderriss am Sprunggelenk sein – eine der häufigsten Sportverletzungen. Mehr zu Symptomen, Diagnose und Therapie...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Bei Verdacht auf einen Bänderriss befragt der Arzt zur Diagnose zunächst den Verletzten nach seinen Symptomen. Außerdem stellt er Fragen zum Unfallhergang. Anhand der Informationen zieht der Arzt erste Rückschlüsse auf die Art und das Ausmaß der Verletzung...
erstellt: 27.07.2015
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Ob beim Sport oder im Alltag: Ein Bänderriss kann immer passieren. Welche Symptome bei einem Bänderriss auftauchen und was Sie tun können, erfahren Sie hier...
erstellt: 27.07.2015
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Man unterscheidet: Bänderdehnung, Bänderanriss, Vollständiger Bänderriss, Bänderriss mit knöchernem Ausriss
erstellt: 27.07.2015
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Oberes Sprunggelenk: Einfacher Handgriff unterscheidet zuverlässig zwischen Riss und Zerrung...
erstellt: 27.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Ursachen: Genetische Disposition, Fehlernährung, Bewegungsmangel, Insulinresistenz, Hormonelle Veränderungen, Stress...
erstellt: 24.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Diagnostik besteht in der Erfassung der Einzelsymptome Adipositas, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und Insulinresistenz. Diese Symptome werden durch die Bestimmung des Körpergewichts und des Body-Mass-Index (BMI, Verhältnis aus Körpergewicht (in kg) zum Quadrat der Körpergröße (in m2) sowie durch Bestimmung von Bauch- und ...
erstellt: 24.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Ein dicker Bauch sieht nicht nur unvorteilhaft aus, sondern bedeutet oft auch, dass Blutzucker- und Blutfettwerte sowie der Blutdruck erhöht sind. Das sind Risikofaktoren für einen verfrühten Tod...
erstellt: 24.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Das metabolische Syndrom (manchmal auch als tödliches Quartett bezeichnet) wird heute als der entscheidende Risikofaktor für koronare Herzkrankheiten angesehen. Die Definition des metabolischen Syndroms wurde in den letzten Jahren öfter geändert und eine endgültige Definition (oder einen ICD-10-Code) gibt es bislang nicht. Die Klassifikation ...
erstellt: 24.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus Österreich
Übergewicht bzw. Adipositas starkes Übergewicht mit übermäßiger Vermehrung des Körperfetts weiterlesen ... gelten als Beschleunigungsfaktoren für das sogenannte metabolische Syndrom (MTS), das für den Körper eine große Gefahr darstellt. Der Großteil aller Personen mit MTS ist übergewichtig. Weitere Faktoren wie körperliche Inaktivität, ...
erstellt: 21.07.2004   geändert: 24.07.2015
PDF_Dateiweitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
In den letzten drei Jahrzehnten ist das Ausmaß von Übergewicht und Adipositas in der EU drastisch angestiegen, insbesondere bei Kindern, bei denen die Prävalenz des Übergewichts 2006 schätzungsweise 30 % betrug. Dies zeigt einen steigenden Trend zu ungesunder Ernährung und Bewegungsmangel, der erwarten lässt, dass in Zukunft vermehrt ...
erstellt: 24.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die meisten Übergewichtigen haben keine Beschwerden. Je stärker das Übergewicht, desto eher treten aber auf: Rücken- und Gelenkbeschwerden, Entzündete bzw. infizierte Hautfalten, Pilzinfektionen, Luftnot und Kurzatmigkeit, Verstärktes Schwitzen,...
erstellt: 24.07.2015
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus der Schweiz
Übergewicht und Adipositas (Fettleibigkeit) haben sich in der Schweiz wie in vielen anderen Ländern zu einer Volkskrankheit entwickelt. Die zunehmende Verbreitung stellt eine grosse Herausforderung für das Gesundheitssystem und die Prävention dar...
erstellt: 24.07.2015
Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2015/16
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2015/16
Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation
Wir befolgen die HONcode Prinzipien. Hier prüfen.