Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Marisken (Analmarisken)

Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Marisken'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 1038r
Inhaltsübersicht:
       
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Hautveränderungen (insbesondere Hautwucherungen) und Blutgerinnsel (Analthrombosen) im Bereich des Afters sind häufig. Sie sind meist gutartig, können aber sehr schmerzhaft sein und/oder ständigen Juckreiz verursachen. Zunächst gutartige Hautveränderungen können entarten und bösartig werden...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Marisken sind fibrosierte perianale Hautläppchen. Sie erreichen Linsen- bis Kastaniengröße, wobei sie einzeln auftreten, aber auch den ganzen After kranzartig umrahmen können. Bei den Marisken handelt es sich meist um das Resultat des sektoriell oder ganz nach außen verschobenen Anoderms... (mit gutem Bild)
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Was sind Hautfalten (Marisken)? Marisken sind unterschiedlich große, knotige, nicht schmerzhafte Hautfalten, die einzeln oder auch zu mehreren rund um den After (Analbereich) auftreten. Solche Knoten/Hautfalten werden von vielen Patienten fälschlicherweise...
Erreichbarkeitsprüfung: 22.08.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Eine Mariske ist ein hautfarbenes Läppchen oder ein Knoten direkt an der Afteröffnung gelegen. Marisken können einzeln oder zu mehreren auftreten. Sie sind in der Regel nicht schmerzhaft. Sie variieren zwischen Linsen- und Kirschgröße. Sie sind weich bis derb. Gelegentlich werden Sie als "äußere Hämorrhoiden" bezeichnet. Dies ist jedoch ...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Analmarisken werden fälschlich als „äußere Hämorrhoiden“ angesehen. Diese lassen sich leicht bei einfacher Betrachtung erkennen als weiche, breitbasig aufsitzende oder gestielte, faltenreiche Hautlappen, oft umgeben von mehr oder weniger stark entzündeter Haut und Schleimhaut...
Erreichbarkeitsprüfung: 21.06.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Erreichbarkeitsprüfung: 14.09.2017 OK  - defekten Link melden
PDF_Dateiweitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie: Marisken sind harmlose Hautläppchen, die sich bei vielen Menschen mit zunehmendem Alter am äußeren Analrand entwickeln. Sie können einzeln, aber auch zu mehreren auftreten und gelegentlich kranzförmig angeordnet sein. Meistens sind sie von weicher Beschaffenheit; sie können sich durchaus ...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
PDF_Datei WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Marisken sind hautfarbene, indolente Knoten bzw. Hautlappen am äußeren Analrand, die sowohl einzeln als auch zu mehreren und zirkulär auftreten können. Sie sind von weicher bis derber Konsistenz; ihr Ausmaß reicht von... (PDF-Datei)
Erreichbarkeitsprüfung: 22.08.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Als Marisken, Analfalten, -läppchen oder -karunkel bezeichnet man eine Hautfalte im Bereich des Afters, die in der Regel als Restzustand einer Analthrombose zu sehen ist. Analmarisken, die keine...
Erreichbarkeitsprüfung: 22.08.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Flexikon - DocCheck
Marisken sind perianal lokalisierte, schlaffe Hautfalten. Sie entstehen häufig nach konservativer Therapie einer Perianalthrombose. Marisken sind in der Regel asymptomatisch. Probleme entstehen erst, wenn durch die Marisken die Analhygiene nicht...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden

Synonyme im weiteren Sinne:
Mariske; Analmariske; Analmarisken; Marisquen;

häufige Rechtschreibfehler:
Mareske - Hautfalten im Analbereich;

Seite zuletzt geändert am: 26.02.2017
Navigation
Marisken
verwandte Themen



Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2017
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2017