Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Endorphine

Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Endorphine'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 1510r
Stern.de   11.05.2016 09:29:00
Eine Studie zeigt: Freunde wirken wie ein ...
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Endorphine werden ja auch "Glückshormone" genannt, da sie im Körper für die positiven Gefühle verantwortlich sind. Oder anders ausgedrückt: In Glücksmomente...
Erreichbarkeitsprüfung: 04.07.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Wer intensiv Sport treibt, kennt einen Effekt, der in Fachkreisen beispielsweise als "runners high" oder "zweiter Wind" bekannt ist und der nach intensiver Belastung noch einmal Kraft gibt. Ursache sind die körpereigenen Endorphine oder "Glückshormone", die Schmerzen "wegblasen" und dem Sportler neue Kräfte suggerieren...
Erreichbarkeitsprüfung: 14.09.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus der Schweiz
Es sei besser als Sex, wirke ähnlich wie Drogen und mache süchtig: So beschreiben Sportler das rauschartige Erlebnis des "Runner's High" oder "Flow". Ein Hochgefühl, welches nicht nur Spitzensportlern vorbehalten ist, aber hart erarbeitet werden will...
Erreichbarkeitsprüfung: 04.07.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Endorphine, neben Enkephalinen und Dynorphinen zu den Opiatpeptiden (endogene Opiate) zählende Gruppe von Neuropeptiden mit 13-32 Aminosäuren, die im Zentralnervensystem (ZNS) gebildet werden, sich an Opioidrezeptoren anlagern und darüber morphinähnliche Wirkungen wie z.B. Schmerzlinderung verursachen...
Erreichbarkeitsprüfung: 04.07.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Endorphine, Kurzform von "endogene Morphine", sind vom Körper selbst produzierte Morphine, die schmerzlindernd bzw. schmerzunterdrückend (analgetisch) wirken. Nachgewiesen wurden die Endorphine zuerst von schottischen Forschern 1975 im Zwischenhirn eines Schweines (John Hughes and Hans Kosterlitz). Der erste gebräuchliche Name war deswegen auch "Enkephaline" (vom griechischen Wort enkephalos, "im Kopf"). Endorphine stehen in Verbindung mit der Produktion von Sexualhormonen und greifen regelnd in Empfindungen wie Hunger und Schmerz ein. Geburtswehen werden von den Wirkungen der Endorphine begleitet. Das Endorphinsystem wird auch in anderen Extremsituationen aktiviert. Die Endorphinausschüttung ist der Grund, warum manche schwer verletzten Menschen zunächst keine Schmerzen verspüren. Bestimmte körperliche Anstrengungen (Langstreckenlauf, Runners High) und Schmerzerfahrungen (z.B. bei BDSM-Spielen) können möglicherweise durch die Ausschüttung von Endorphinen einen Glückszustand hervorrufen. Diese Wirkung ist unter Medizinern jedoch umstritten...
Erreichbarkeitsprüfung: 14.09.2017 OK  - defekten Link melden
Anzeige:
Weitere Informationen zu den folgenden Tipps erhalten Sie durch Anklicken des jeweiligen Titels (Buecher.de-Links). Dort können Sie diese bei Bedarf auch direkt und preisgünstig bei unserem Werbepartner Buecher.de online bestellen.
Titel: Körpereigene Drogen
Autor: Zehentbauer, Josef
Erscheinungsjahr: 2003
Preis: 16.99 Euro

Synonyme im weiteren Sinne:
Glückshormone des Körpers; Endorphin;

häufige Rechtschreibfehler:
Endorfine

Seite zuletzt geändert am: 14.07.2017
Navigation
Endorphine
verwandte Themen



Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2017
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2017