Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Fruchtwasseruntersuchung (Fruchtblasenpunktion; Amniozentese)

Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Fruchtwasseruntersuchung'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 267r
Inhaltsübersicht:
       
Forum Gesundheitspolitik   25.09.2014 12:36:00
Mit der Marktpräsenz von pränatalen, auf einer ...
Deutsches Ärzteblatt   29.10.2013 16:41:00
Bonn – Qualitätsstandards für die Amniozentese ...
Spiegel   10.07.2012 15:52:00
Schwangere sollen künftig per Bluttest ...
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) wird werdenden Müttern ab dem 35. Lebensjahr empfohlen. Ab diesem Alter übersteigt das Risiko ein Kind mit einer Chromosomenstörung zu bekommen das eingriffsbedingte Risiko einer Schädigung durch die Amniozentese...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Von den meisten Frauen wird eine Fruchtwasseruntersuchung als unangenehm, aber nicht schmerzhaft, ähnlich einer Blutabnahme oder einer Spritze empfunden. Wenige Stunden nach dem Eingriff kann ein vorübergehendes Druckgefühl oder ein Gefühl der Verkrampfung vorhanden sein. Außerdem sollte man sich nach der Entnahme für zwei bis drei Tage schonen. ...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) ist eine Möglichkeit, um den Gesundheitszustand des ungeborenen Kindes (Pränataldiagnostik) zu überprüfen. Schon in den frühen Schwangerschaftswochen lassen sich bestimmte Erkrankungen oder Fehlbildungen des Fötus diagnostizieren...
Erreichbarkeitsprüfung: 02.07.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Eine Fruchtwasserentnahme (Amniozentese) und anschließende Fruchwasseruntersuchung wird angeraten, wenn das Risiko einer gesundheitlichen Beeinträchtigung des Kindes erhöht ist (z. B. wegen erhöhten Lebensalters, wenn Sie bereits ein Kind mit einer Stoffwechselstörung oder Erbschädigung haben bzw. bei einer...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Der Begriff Pränataldiagnostik umfasst die Gesamtheit aller diagnostischen Bemühungen, Informationen über das Embryo oder den Feten zu erhalten. Im engeren Sinne wird darunter die vorgeburtliche Diagnostik genetisch bedingter Erkrankungen oder deren Dispositionen verstanden...
Erreichbarkeitsprüfung: 04.07.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Amniozentese oder Fruchtwasserpunktion gehört zur pränatalen Diagnostik. Liegt ein erhöhtes Risiko für eine Chromosomenanomalie vor, kann zwischen der 15. und 17. Schwangerschaftswoche eine Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) vorgenommen werden, um genetische Krankheiten des Ungeborenen aufzuspüren...
Erreichbarkeitsprüfung: 04.06.2017 OK  - defekten Link melden
PDF_Dateiweitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Aufklärungsprotokoll über die Entnahme von Fruchtwasser (Amniozentese). Die Fruchtwasserentnahme ermöglicht die Überprüfung von Anzahl und Struktur der Chromosomen, also der Träger der genetischen Anlagen, soweit sie im Mikroskop erkennbar sind, oder bestimmter genetischer Krankheiten des ungeborenen Kindes. Sie kann auch zur Abklärung von ...
Erreichbarkeitsprüfung: 04.07.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Bewegtbilddarstellung der Amniozentese. Eine Amniozentese wird in der Regel zwischen der 15. und 18. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Bei bestimmten medizinischen Fragestellungen kann die Amniozentese auch schon früher oder später erfolgen. Eine Blutgruppenunverträglichkeit zwischen Mutter und Kind kann der Arzt mittels Amniozentese ab der...
Erreichbarkeitsprüfung: 28.06.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Mit Amniozentese (der Fruchtwasseruntersuchung) wird in der Medizin die Punktion der Fruchtblase (Amnionhöhle) einer schwangeren Frau zur Untersuchung der im Fruchtwasser befindlichen fetalen Zellen bezeichnet. Zur Vorbereitung der Fruchtwasserentnahme ermittelt der Arzt durch eine Ultraschalluntersuchung zunächst die Lage des Kindes in der Gebärmutter um eine geeignete Einstichstelle zur Fruchtwasserentnahme zu finden. An der ausgewählten Stelle wird unter Ultraschallkontrolle eine dünne Nadel in die Bauchdecke und weiter in die Fruchtblase eingeführt (Punktion). Es werden etwa 10 bis 15 ml Fruchtwasser entnommen, in dem sich Zellen des Amnions (= der das Kind umgebende Fruchtwassersack) und ...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden

Synonyme im weiteren Sinne:
Fruchtblasenpunktion; Punktion der Fruchtblase; Fruchtwasserpunktion; Fruchtwasser Untersuchung ;

häufige Rechtschreibfehler:
Amnionzentese; Fruchtwasser Puncktion;

Seite zuletzt geändert am: 22.06.2015
Navigation
Fruchtwasseruntersuchung
verwandte Themen



Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2017
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2017