Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Spinalkanalstenose (Wirbelkanalstenose)

icon
Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Spinalkanalstenose'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 666r
Deutsches Ärzteblatt   04.07.2014 07:34:00
Seattle – Die Injektion von Glukokortikoiden in ...
Deutsches Ärzteblatt   21.02.2008
Lebanon/New Hampshire – Eine operative ...
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Im Spinalkanal der Wirbelsäule verläuft das empfindliche Rückenmark. Eine Verengung (Stenose) in diesem Kanal verursacht oft Rückenschmerzen und Schmerzen beim Gehen. Meist ist der Wirbelkanal auf Höhe der Lendenwirbelsäule verengt...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.07.2014 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Unter der Spinalkanalstenose versteht man jede Form einer Einengung des Wirbelkanals (durch ihn verläuft das Rückenmark) unter Ausschluss von Entzündungen, Tumoren und kompletten Bandscheibenvorfällen...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.07.2014 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Wirbelkanalenge ist eine lokal begrenzte Einengung des Wirbelsäulenkanals. Meist ist sie die Folge eines Verschleißes der Wirbelsäule. Die Therapie der Spinalstenose hängt vom Ausmaß der Beschwerden ab. Es gibt keine erkennbare Beziehung zwischen dem Grad der Einengung und den Beschwerden...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.07.2014 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die operative Entfernung des Gewebes, das den Wirbelkanal und/oder die Zwischenwirbellöcher einengt (gelbes Band, Knochenwülste, Bandscheibe) hat zum Ziel, wieder mehr Platz für Nerven und Blutgefäße zu schaffen. Zur Operation wird Ihr Arzt raten wenn...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.07.2014 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Verengung des Wirbelkanals, meist durch verschleißbedingte Veränderungen an Wirbelgelenken, Bändern und Bandscheiben. Die Erkrankung ist im höheren Lebensalter sehr häufig. Sie betrifft meist die Lendenwirbelsäule und beeinträchtigt dort die Funktion der Rückenmarknerven. Wenn die konservative Behandlung versagt, helfen...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.07.2014 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Rückenschmerz und Kribbelbein: Die Beine sind müde und kribbeln, das Kreuz tut weh: Menschen mit Spinalkanalstenose haben einen zu engen Wirbelkanal (Wirbelkanalstenose). Der Wirbelkanal wird meist durch Verschleiß zu eng. Es beginnt damit, dass die Bandscheiben flacher werden - und infolgedessen auch breiter. Dann drücken die...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.07.2014 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Bei der Spinalkanalstenose (Wirbelkanalenge) handelt es sich um eine degenerative (verschleißbedingte) Erkrankung der Wirbelsäule mit Verengung des Wirbelsäulenkanals. Das Krankheitsbild tritt vorwiegend im höheren Lebensalter, jenseits der 60 Jahre, auf. Betroffen ist meistens die Lendenwirbelsäule...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.07.2014 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Der Raum, in dem das Rückenmark und die Spinalnerven verlaufen, kann verengt sein. Je nachdem, an welcher Stelle diese Verengung eintritt, können sehr unterschiedliche Symptome auftreten. Häufigste Ursache für Stenosen sind degenerativen Veränderungen...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.07.2014 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Der Wirbel- oder auch Spinalkanal ist der Raum, der von allen Wirbelbögen umschlossen wird. In diesem Kanal verläuft das Rückenmark mit seinen Nervenfasern. Verengt sich der Spinalkanal, werden auch das Rückenmark und die Rückenmarksnerven eingeengt. Dafür kann es mehrere Ursachen geben, die auch...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.07.2014 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
DMF Foren Neurochirurgie
Erreichbarkeitsprüfung: 19.07.2014 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Der Begriff der Spinalen Stenose (Spinalkanalstenose) beschreibt eine Verengung des Wirbelkanales. Typisch für die spinale Stenose ist das Symptom der Claudicatio spinalis. Der Patient klagt über ziehende Schmerzen an der Vorder- oder Rückseite der Beine, wenn er eine kurze Strecke gegangen ist. Die Schmerzen bessern sich, wenn...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.07.2014 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Unter einer Spinalstenose versteht man eine Einengung des Spinalkanals. Diese ist häufig degenerativ bedingt, denn auch an der Wirbelsäule kommt...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.07.2014 OK  - defekten Link melden
Sie haben derzeit keine deutsche Postleitzahl eingegeben. Deshalb können wir Ihnen noch keine Anbieterempfehlungen machen.
Zur Eingabe einer Postleitzahl hier Mein medinfo klicken.

Synonyme im weiteren Sinne:
Spinale Stenose; Spinalkanalverengung; Spinalstenose; Spinalkanaleinengung;

häufige Rechtschreibfehler:
Spinalstinose; Spinalkanalstinose;

Seite zuletzt geändert am: 04.07.2014
Werbung:
Navigation
Spinalkanalstenose
verwandte Themen


Werbung:


Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     Medinfo-App erhältlich im AppStore     Gesündernet Partner Logo
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2012/13
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2012/13
Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation
Wir befolgen die HONcode Prinzipien. Hier prüfen.