Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Lungenembolie (Infarkt der Lunge; Pulmonale Embolie)

Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Lungenembolie'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 808r
Inhaltsübersicht:
     
Vitanet   24.02.2017
Eine Thrombose verläuft oft ohne Symptome, ...
FAZ   17.12.2015 19:03:00
Eine Frau nahm die Pille von Bayer – und erlitt ...
Spiegel   16.12.2015 18:28:00
Eine 31-Jährige zählt zu den ersten Deutschen, ...
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Eine venöse Thrombose im Bein oder Becken ist die häufigste Ursache für eine Lungenembolie.
Erreichbarkeitsprüfung: 25.06.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Wird ein Blutgerinnsel (Thrombose) vom Blutstrom in anderen Blutgefäßen mitggenommen und setzt sich dort fest, spricht man von Embolie. Bleibt ein solches Blutgerinnsel in den Lungenarterien stecken, so nennt man das Lungenembolie.
Erreichbarkeitsprüfung: 25.06.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Lungenembolie ist ein plötzlicher Verschluss von Blutgefäßen in der Lunge. Bei einer Lungenembolie tritt plötzlich Atemnot auf und der Atem beschleunigt sich. Oft ist die Atemnot begleitet von Angst und Ruhelosigkeit. Schocksymptome wie Schweißausbruch und Blässe sind ebenfalls häufig. Auch ein dumpfer Schmerz hinter...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.06.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Verschluss einer Lungenarterie durch Einschwemmen eines Blutgerinnsels (Thrombus). Je nach Größe des Blutgerinnsels und der verschlossenen Lungenarterie unterscheidet man vier Schweregrade: von der leichten Lungenembolie (Grad I), die kaum Beschwerden verursacht, bis zur...
Erreichbarkeitsprüfung: 20.06.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Nach mittleren und größeren Operationen sowie nach Verletzungen an den Beinen, die mit festen (ruhigstellenden) Verbänden versorgt werden, besteht die Gefahr, dass sich Blutgerinnsel in den Venen (Thrombose) bilden. Bei kleineren Eingriffen ist diese Gefahr zwar geringer, sie kann sich aber durch besondere Umstände (wie Herzerkrankungen, ...
Erreichbarkeitsprüfung: 20.06.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Bein- und Beckenvenenthrombosen verursachen zusammen etwa 95 Prozent aller Lungenembolien. Zur Verstopfung des Lungengefäßes kommt es dann, wenn sich vom Blutgerinnsel in der Vene, dem Thrombus, Teile ablösen und mit dem Blutstrom fortgespült werden. Diese Gerinnsel kommen zu...
Erreichbarkeitsprüfung: 11.04.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Ein Blutgerinnsel kann in die Lunge gelangen, wenn sich ein Blutpfropf (= Blutgerinnsel oder Thrombus), der sich in einer Vene in den Beinen oder im Becken gebildet hat, löst und mit dem Blut zur Lunge transportiert wird. Dort setzt sich dieses Blutgerinnsel dann in einer Arterie fest.
Erreichbarkeitsprüfung: 08.06.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Plötzliche Schmerzen in der Brust, Atemschwierigkeiten, schneller Herzschlag, Husten, Angst und Beklemmungsgefühl - die Anzeichen sind fast immer akut und dramatisch...
Erreichbarkeitsprüfung: 25.06.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Ratiopharm Patientenservice: Die Lungenembolie ist ein akut auftretendes Krankheitsbild, bei dem ein Blutgerinnsel zum Verschluß von Lungengefäßen führt. Dieses Blutgerinnsel entsteht meist in den tiefen Beinvenen, bei Veränderungen der Blutzusammensetzung, der Blutströmung oder bedingt durch Entzündungen im Venensystem...
Erreichbarkeitsprüfung: 25.06.2017 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Prophylaxe der venösen Thromboembolie (VTE): Das Ziel der Leitlinie ist, eine möglichst effektive Prophylaxe venöser Thromboembolien zu empfehlen. Die medizinische Effektivität eines Verfahrens wird bestimmt durch die Balance aus positiven Effekten (insbesondere Vermeidung thromboembolischer Komplikationen) und negativen Effekten (insbesondere ...
Erreichbarkeitsprüfung: 11.04.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin und weiteren AWMF-Mitgliedsgesellschaften - Diagnostik und Therapie der tiefen Bein- und Beckenvenenthrombose (TVT) und Lungenembolie. Bei der akuten tiefen Bein- und Beckenvenenthrombose (TVT) handelt es sich um eine partielle oder vollständige Verlegung der ...
Erreichbarkeitsprüfung: 11.04.2017 OK  - defekten Link melden

Synonyme im weiteren Sinne:
Lungeninfarkt; Pulmonale Embolie; Pulmonalembolie; Lungenarterienembolie; Thromboembolien;

häufige Rechtschreibfehler:
Lungeembolie; Lungenemboly

Seite zuletzt geändert am: 08.06.2017
Navigation
Lungenembolie
verwandte Themen



Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2017
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2017