Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Tollwut (Rabies; Lyssa)

Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Tollwut'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 1013r
Inhaltsübersicht:
   
Oekotest   23.11.2020 12:20:00
Ein Haustier anzuschaffen kann bereichernd sein – ...
Oekotest   09.09.2020 14:32:00
Der nächste Urlaub kommt bestimmt! Beim Packen ...
Oekotest   23.06.2020 08:00:00
Der langersehnte Sommerurlaub rückt näher. Beim ...
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Übertragung auf den Menschen erfolgt in der Regel durch den Biss eines infizierten Tieres. Überträger sind v.a. Hunde und Füchse, aber auch Wölfe, Marder, Katzen, Mäuse und Ratten. Eine Infektion ist gelegentlich auch über Hautverletzungen oder direkten Kontakt mit dem Speichel eines infizierten Tieres möglich...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus der Schweiz
Die Zeit zwischen Ansteckung und Krankheitsausbruch variiert sehr stark, dauert aber im Allgemeinen zwischen 20 und 60 Tagen. Ein erstes Stadium der Krankheit ist geprägt von generellem Unwohlsein, Kopfschmerzen, Fieber und Jucken sowie Schmerzempfindlichkeit im Bereich der Biss- oder Kratzwunden. Im Akutstadium treten Muskelzuckungen, ...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.10.2019 Fehler!  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist englischsprachig
Rabies is a zoonotic viral disease which infects domestic and wild animals. It is transmitted to other animals and humans through close contacts with saliva from infected animals...
Erreichbarkeitsprüfung: 10.08.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Tollwut ist eine lebensbedrohliche, durch Viren ausgelöste Infektionserkrankung, die in der Regel durch den Biss eines erkrankten Tieres übertragen wird. In Deutschland werden ein bis drei Fälle jährlich gemeldet...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
PDF_Dateiweitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Tollwut ist eine Viruserkrankung von Tieren, die durch Biss oder andere Kontakte auf Menschen übertragen werden kann und unbehandelt in nahezu allen Fällen tödlich endet. Im Gegensatz zur landläufig weit verbreiteten Meinung sind nicht nur Hunde und Füchse Tollwutüberträger, sondern auch zahlreiche andere Tiere wie... (PDF-Datei)
Erreichbarkeitsprüfung: 24.11.2020 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Der Erreger der Tollwut ist das Tollwut-Virus (Lyssavirus). In den industrialisierten Ländern findet sich der Tollwuterreger hauptsächlich bei Waldtieren, von denen die Übertragung auf Haustiere und Menschen ausgeht...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Von der Tollwut befallen werden in unseren Breiten hauptsächlich wild lebende Fleischfresser wie Füchse, Dachse, Marder sowie Rehe, Hirsche, Wildschweine und bei den Haustieren Weidetiere (Rinder, Schafe, Ziegen, Pferde) sowie Hunde und Katzen. Die häufigste Infektionsquelle der Tiere ist der Fuchs...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus Österreich
Das Virus vermehrt sich zunächst in der Eintrittsstelle und wandert dann über das Rückenmark in das Gehirn. Die Inkubationszeit Zeitraum zwischen einer Infektion bis zu ersten Symptomen ist allerdings recht lang und dauert etwa zwei Wochen bis mehrere Monate. Wird in der ersten Phase (innerhalb von 28 Tagen) dieser Zeit geimpft, so kann das ...
Erreichbarkeitsprüfung: 04.07.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Aufgrund der Infizierung und Schädigung der Nervenzellen des Rückenmarks und vor allem des Gehirns durch das Virus stehen zentralnervöse Störungen im Vordergrund der Krankheit. Meldepflicht bei Verletzung/Berührung eines Menschen durch ein tollwutkrankes oder -verdächtiges oder ansteckungsverdächtiges Tier sowie bei Krankheitsverdacht, Erkrankung ...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
In Europa übertragen vor allem Wildtiere (z.B. Füchse) die Erkrankung, in Asien und Afrika eher Katzen oder Hunde. Auch Fledermäuse können Überträger der Krankheit sein. Es kann bereits wenige Tage nach der Infektion, aber auch erst mehrere Monate danach, zu ersten Krankheitszeichen kommen. Zunächst entwickeln sich...
Erreichbarkeitsprüfung: 24.11.2020 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Tollwutimpfung nach einem Biss eines mutmaßlich tollwütigen Tieres besteht aus einer sogenannten passiven und einer aktiven Impfung. Bei der passiven Impfung werden bereits vorgefertigte Antikörper gegen Tollwutviren gegeben, bei der aktiven Impfung werden die Antikörper im Körper des Patienten selbst gebildet...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
PDF_Datei WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Schon der Verdacht, mit einem tollwütigen Tier in Kontakt gekommen zu sein, genügt, um eine Tollwutprophylaxe durchführen zu müssen. Wirkungsvollster Schutz gegen eine Tollwutinfektion ist die sorgfältige Säuberung und Spülung von Bisswunden oder Kontaktstellen mit klarem Wasser, Seifenbzw. Spülmittellösungen...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Tollwut kommt in mehr als 150 Ländern und Regionen der Welt vor. Die Erkrankung wird durch Tierbisse übertragen, und wird man von einem infizierten Tier gebissen, besteht ein hohes Risiko, sich auch tatsächlich mit Tollwut anzustecken.
Erreichbarkeitsprüfung: 19.10.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
In Deutschland konnte durch systematische Bekämpfungsmaßnahmen (z.B. durch die Immunisierung der Füchse) die Erkrankung bei Wild- und Haustieren nahezu eliminiert werden. Dadurch besteht das Tollwutinfektionsrisiko für Menschen in Deutschland fast ausschließlich bei Reisen...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Infizierte Tiere scheiden das Virus mit dem Speichel aus. Zumeist erfolgt die Inokulation durch verletzte Haut bei Biß- oder Kratzwunden, seltener über intakte Schleimhäute...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden

Synonyme im weiteren Sinne:
Rabies; Lyssa; Hydrophobie; Hydrophobia;

häufige Rechtschreibfehler:
Tolwut;

Stichworte zum Anklicken:
meldepflichtige Erkrankungen, Zoonosen

Seite zuletzt geändert am: 23.11.2020
Navigation
Tollwut
verwandte Themen



Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2017
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2017