Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Pilonidalsinus (Sinus pilonidalis)

Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Pilonidalsinus'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 1017r
Inhaltsübersicht:
       
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Operative Behandlung einer Steißbeinfistel - Pilonidalsinus: Steißbeinfisteln finden sich bevorzugt bei stark behaarten Jugendlichen und Personen, die viel sitzen (z.B. Autofahrer, Reiter). Sie werden wahrscheinlich dadurch verursacht, dass Haare durch die Haut nach innen wachsen. Infiziert sich der Hohlraum, kann dies zu wiederkehrenden ...
Erreichbarkeitsprüfung: 27.10.2020 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die meist betroffenen Patienten sind junge, stark behaarte Männer. Bei der akuten Form treten plötzlich Schmerzen, Schwellung und Rötung im unteren Bereich des Steißbeins zum After hin auf. Die Stelle ist stark Druckschmerz-empfindlich, das Sitzen wird wegen der Schmerzen unangenehm...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Erkrankung wird auch Sinus pilonidalis oder Sakralzyste genannt. Pilus kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Haar. Im Volksmund spricht man manchmal auch von einer Steißbeinfistel.
Erreichbarkeitsprüfung: 19.10.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Eine Steißbeinfistel ist eine chronische Infektion der Haut im Bereich des Steißbeins. Die Symptome reichen von einem kleinen Pickel bis zu einem großen schmerzhaften Abszeß. Oft kommt es zu einer Absonderung von Flüssigkeit, die entweder klar, trüb oder blutig sein kann....
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Begünstigende Faktoren für die Entstehung eines Pilondalsinus sind eine starke Behaarung, Fettleibigkeit, übermäßige Schweißsekretion, eine überwiegend sitzende Haltung (z.B. Kraftfahrer, Bürokräfte) und unzureichende Körperhygiene...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Informationen zur Entstehung eines Pilonidalsinus (Steissbeinfistel). Der Pilonidalsinus ist eine erworbene Erkrankung der Haarfollikel der Haut. Dabei kommt es zu einem Einwachsen bzw. Einspießen von abgebrochenen Haaren und Keratin im Bereich der Gesässfalte und infolge einer bakteriellen Infektion zu einer eitrigen Entzündung (Abszess). Bei ...
Erreichbarkeitsprüfung: 20.10.2020 Fehler!  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus Österreich
Beim Sakraldermoid handelt es sich um einen über dem Steißbein im oberen Bereich der Glutealfalte liegenden, chronisch entzündlichen Herd, der als weicher, druckempfindlicher, etwa haselnußgroßer Knoten auffällt...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus der Schweiz
Ein Sinus pilonidalis ist ein Grübchen in der Haut über dem Steissbein, das häufig Haare enthält und sich entzünden kann. Kommt es zu einer Infektion in einer solchen Fistel, so entsteht ein Steissbeinabszess oder Pilonidalabszess. Entzündet sich...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Auch Steißbeinfistel und Kokzygealfistel genannt...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie und der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft: Es gibt keine Spontanheilung. Ein asymptomatischer Pilonidalsinus persistiert lebenslang, kann aber auch in die akute (abszedierende) Form oder in das chronische Stadium übergehen. Nach längerem Bestehen ist eine...
Erreichbarkeitsprüfung: 17.12.2019 OK  - defekten Link melden
PDF_Dateiweitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Ursachen sind abgebrochene Haare, die sich durch die Haut in die Tiefe "einbohren" und dort zu einer Entzündung führen. Bei der akut auftretenden Form, d.h. bei Abszessbildung, klagen die Patienten über Schwellung und Schmerzen, gelegentlich kommt Fieber hinzu... (PDF-Datei)
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Als einzig erfolgversprechende Therapie des chronischen Sinus pilonidalis ist bisher die chirurgische Exzision anerkannt. Bei der klassischen Operation wird die Fistel meist mit Methylenblau gefärbt, um das gesamte betroffene Gewebe grossflächig zu...
Erreichbarkeitsprüfung: 20.10.2020 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Flexikon - DocCheck
Auch Steißbeinfistel oder Haarnestgrübchen genannt. Ein Pilonidalsinus findet sich fast ausschliesslich steißbeinnah an der Rima ani. Bei der akut abszedierenden Form besteht eine Schwellung, Rötung und Schmerzhaftigkeit der betroffenen Region (Steissbein)...
Erreichbarkeitsprüfung: 17.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Enzündliche (teilweise schmerzhafte) Schwellung am Steissbein bzw. Kreuzbein mit kleinen Fistelöffnungen. Besonders bei starker Behaarung im Analbereich / Sakralbereich...
Erreichbarkeitsprüfung: 17.12.2019 OK  - defekten Link melden

Synonyme im weiteren Sinne:
Sinus pilonidalis; Haarnestgrübchen; Pilonidalzyste; Pilonidalfistel; Sakrokokkzygealzyste;

häufige Rechtschreibfehler:
Steißbeinfistel; Steißbeinabszeß;

Seite zuletzt geändert am: 18.05.2017
Navigation
Pilonidalsinus
verwandte Themen



Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2017
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2017