Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Genitalherpes (Herpes genitalis)

Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Genitalherpes'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 1029r
IQWIG   08.08.2018 13:41:00
Herpesviren werden durch Haut-zu-Haut-Kontakt ...
IQWIG   27.06.2018 15:22:00
Genitalherpes zählt zu den häufigsten sexuell ...
Lifeline   06.06.2015 10:24:00
Genitalherpes gehört zu den sexuell übertragbaren ...
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Das Herpes-simplex-Virus 2 (HSV2) wird hauptsächlich über sexuelle Kontakte übertragen. Die Durchseuchungsrate liegt ab der Pubertät mit steigender Tendenz bei zehn bis 30 Prozent. Es verursacht vorwiegend Infektionen im Genitalbereich (Herpes genitalis), seltener auch in anderen Körperregionen. Während der Geburt kann das Virus auf...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Bei den Herpes-simplex-Viren werden die genetisch nahe verwandten HSV-1 und HSV-2 (andere Bezeichnung: Humanes Herpesvirus HHV-1 und HHV-2) unterschieden. Die Durchseuchung der Bevölkerung mit HSV-2 liegt bei 30-50 %...
Erreichbarkeitsprüfung: 25.10.2020 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Eine Erstinfektion der Mutter nahe am Geburtstermin kann für das Kind gefährlich werden. Während der Geburt ist das Infektionsrisiko für das Kind sehr hoch, es liegt bei 30 bis 50 Prozent. Die Ansteckung kann bei dem Neugeborenen zu Fieber, Gelbsucht, Krampfanfällen, Gehirnentzündung und...
Erreichbarkeitsprüfung: 17.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Herpes genitalis ist eine ansteckende Virus-Krankheit, die durch Herpes-Simplex-Viren (HSV) vom Typ 2 ausgelöst wird. Sie befällt Haut und Schleimhäute...
Erreichbarkeitsprüfung: 25.10.2020 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Herpes-simplex-Virus Typ 2 lässt sich vorwiegend im Genitalbereich, d. h. an Penis, Scheideneingang, Anus und Gesäß nachweisen. Einmal Erkrankte sind...
Erreichbarkeitsprüfung: 17.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Oft verläuft die Infektion ohne jegliche Symptome. Treten jedoch Beschwerden auf, kommt es im Genitalbereich (Scheide, Penis, äußere Geschlechtsorgane) zu einem unangenehmen Kribbeln, Juckreiz, Brennen und verstärktem Ausfluss. Anschließend entstehen an den geröteten Stellen Hautbläschen, die sich mit Flüssigkeit füllen und später...
Erreichbarkeitsprüfung: 17.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Eine Infektion mit HSV-II, in selteneren Fällen auch mit HSV-I, löst nach wenigen Tagen eine Entzündung im Geschlechtsorganbereich aus, die das äußere Geschlechtsorgan, die Schamlippen, die Scheide und auch den Gebärmutterhals betreffen kann. Es kommt zu den charakteristischen schmerzhaften Herpesbläschen (siehe Bild), die...
Erreichbarkeitsprüfung: 17.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Herpes genitalis, eine der häufigsten sexuell übertragbaren Erkrankungen (STD), ist derzeit wie andere sexuell übertragbare Erkrankungen wieder im Anstieg. Klinisch äußert sich der primäre Herpes genitalis durch Brennen und Schmerzen, dann Bläschen und herpetiformen...
Erreichbarkeitsprüfung: 27.10.2020 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Eigentlich ist HSV 1 vor allem bei Herpesinfektionen der Lippen nachweisbar, doch ließ sich der Erreger in letzter Zeit bei etwa 30% der Patienten mit Herpes genitalis belegen. Ursächlich stehe dahinter eine Zunahme des oral-genitalen Geschlechtsverkehrs, vermuten Experten. Umgekehrt kann HSV 2 auch Lippenherpes hervorrufen...
Erreichbarkeitsprüfung: 17.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Herpesviren werden durch Schmierinfektion übertragen. Die Viren treten aus geplatzten Herpesbläschen aus und verteilen sich dann um den infizierten Bereich herum (Lippen, Schamlippen, Scheide, Genitalbereich). Kommt man in direkten Kontakt mit diesen infektiösen Sekreten, z. B. beim Küssen, beim Geschlechts- oder Oralverkehr, können die Viren über....
Erreichbarkeitsprüfung: 20.10.2020 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Bei Genitalherpes (Herpes genitalis) handelt es sich um eine Infektion mit dem Herpes Simplex-Virus (HSV) im Genitalbereich. Zwei verschiedene Virenarten werden unterschieden: HSV-1 und HSV-2.
Erreichbarkeitsprüfung: 19.10.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Viren aus der Gruppe der Herpes-Viren können auch Bläschen im Bereich der Geschlechtsorgane hervorrufen (Herpes genitalis). Die Infektion wird beim Geschlechtsverkehr übertragen und kann unter der Entbindung auf das Neugeborene übertreten...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Behandlung der Primärinfektion erfolgt auf jeden Fall mit Virenmitteln, nämlich Aciclovir. Dadurch wird die Ausbreitung der Viren in die Nervenbahnen und Ganglien verhindert...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
PDF_Dateiweitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Es werden 2 Typen von Herpes simplex Viren unterschieden. HSV Typ 1 kann vorwiegend an den Lippen nachgewiesen werden (Herpes labialis). HSV Typ 2 wird häufig im Genitalbereich und dessen Schleimhäuten nachgewiesen (Herpes genitalis)... (PDF-Datei)
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Wenige Tage nach der Übertragung bilden sich an der Kontaktstelle z.B. im Schambereich, in der Scheide, am Penis, oder auch im Mund oder am After kleine gruppierte Bläschen, die leicht...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.10.2019 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist englischsprachig
Genital herpes is a sexually transmitted infection (STI). According to the Centers for Disease Control and Prevention, 1 out of 5 American teenagers and adults is infected with genital herpes. Women are more commonly infected than men. In the United States, 1 out of 4 women has herpes...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Fotos von Herpes simplex-Infektion im Genitalbereich...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
DMF Foren Dermatologie
Erreichbarkeitsprüfung: 10.06.2020 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Flexikon - DocCheck
In den vielen Fällen zeigt der Herpes genitalis nur eine relativ geringe Symtomatik oder verläuft klinisch inapparent. Bevorzugte Lokalisationen sind die Eichel, das Präputium, die Schamlippen und die Analregion. Die Bläschen können...
Erreichbarkeitsprüfung: 17.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Herpes genitalis zählt zu den sexuell übertragbaren Krankheiten. Herpeserkrankungen im Genitalbereich beruhen meist auf Herpes-simplex-Viren Typ II (HSV-II). Diese Erreger haben eine ungewöhnliche Eigenschaft: Sie verbleiben im Körper, nachdem die Entzündung abgeklungen ist...
Erreichbarkeitsprüfung: 17.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden

Synonyme im weiteren Sinne:
Herpes genitalis; Genital Herpes; Herpes simplex genitalis; Herpesviren Infektion; HSV-2; HSV-II;

häufige Rechtschreibfehler:
Herpis genitales;

Seite zuletzt geändert am: 08.08.2018
Navigation
Genitalherpes
verwandte Themen



Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2017
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2017