Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Harninkontinenz der Frau (Inkontinenz der Frau; Blaseninkontinenz der Frau)

Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Harninkontinenz der Frau'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 108r
Stiftung Warentest   24.09.2019 23:00:00
Blasen­schwäche ist vielen peinlich. Oft sprechen ...
Lifeline   25.02.2019 14:13:00
Was drückt auf die Blase? Die Ursachen von ...
Lifeline   04.09.2018 12:20:00
Die Hautpflege bei Blasenschwäche ist eine große ...
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Man schätzt, dass in Europa viele Millionen Menschen an Inkontinenz leiden, in Deutschland zwischen drei und sechs Millionen.Frauen sind mit 75 Prozent wesentlich häufiger betroffen, weil ihr Beckenboden und davon abhängig die Schließmuskelfunktion durch Schwangerschaft und Geburt stärker belastet werden und die Harnröhre kürzer und dadurch ...
Erreichbarkeitsprüfung: 24.08.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist englischsprachig
Urinary incontinence is an inability to hold your urine until you get to a toilet. More than 13 million people in the United States--male and female, young and old--experience incontinence. It is often temporary, and it always results from an...
Erreichbarkeitsprüfung: 05.07.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Übersichtsarbeit hat ergeben, dass ein Beckenbodentraining (Muskel-Anspannübungen) Frauen dabei hilft, insbesondere eine Stressinkontinenz, aber auch alle anderen Arten einer Inkontinenz wie z.B. die Dranginkontinenz, zu beheben oder zu verbessern....
Erreichbarkeitsprüfung: 30.10.2019 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Unter Harninkontinenz (unwillkürlicher Harnverlust) versteht man einen Urinabgang aus der Blase, der nicht willentlich kontrolliert werden kann. Die Angaben zur Häufigkeit der Harninkontinenz in der Bevölkerung schwanken sehr, wahrscheinlich aufgrund des Tabucharakters. Sie liegen zwischen fünf und 25 Prozent...
Erreichbarkeitsprüfung: 14.06.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Den unkontrollierten Harnabgang bezeichnet man als Harninkontinenz. Sie tritt aus unterschiedlichen Gründen in jedem Lebensalter auf, die Anzahl der Neuerkrankungen (Inzidenz) steigt jedoch mit zunehmendem Alter und Zahl der Geburten...
Erreichbarkeitsprüfung: 01.12.2019 Fehler!  - defekten Link melden
PDF_Dateiweitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
50-seitige PDF-Broschüre: Inkontinenz unterscheidet sich von anderen Gesundheitsstörungen insofern, dass es sich um ein stark tabuisiertes Leiden handelt, über das in der Öffentlichkeit faktisch kaum gesprochen wird. Inkontinenz ist zudem weniger eine Krankheit, sondern eher ein Symptom mit vielfältigen möglichen Ursachen. Die Fähigkeit zur ...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Bei einer Harninkontinenz oder sogenannter "Blasenschwäche" kann der Abgang des Harns nicht kontrolliert werden, es kommt zu einem unwillkürlichen Harnverlust, was weniger zu Beschwerden als zu hygienischen, psychischen und sozialen Problemen führt. 50 Prozent aller Frauen leiden unter teils...
Erreichbarkeitsprüfung: 31.10.2019 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Was überhaupt bedeutet Harninkontinenz? Wer leidet darunter? Welche Formen weiblicher Harninkontinenz gibt es? Bei den meisten Patienten, die mit einer Blasenschwäche den Arzt aufsuchen, lautet die...
Erreichbarkeitsprüfung: 26.11.2019 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Unwillkürlicher Harnabgang bei Husten, Niesen oder Lachen muss manchmal operiert werden: Bei einer Belastungsinkontinenz (so genannte Stress­harninkontinenz) ist die Verschlussfunktion der Harnblase gestört. Die Stressharninkontinenz kann auf einer angeborenen Bindegewebsschwäche beruhen, aber auch auf vielen...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.11.2019 Fehler!  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus Österreich
Harninkontinenz oder unfreiwilliger Harnverlust - im Volksmund "Blasenschwäche" genannt - zählt zu den letzten Tabuthemen in unserer "so" aufgeklärten Gesellschaft und wird von vielen fälschlicherweise als eine normale Begleiterscheinung des Älterwerdens und als unabänderliches Schicksal angesehen...
Erreichbarkeitsprüfung: 01.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Mit dem Begriff Harninkontinenz bezeichnet man den unwillkürlichen, das heißt unfreiwilligen, Verlust von Urin aufgrund unterschiedlicher Erkrankungen im Bereich der Harnblase und deren Verschlussmechanismen...
Erreichbarkeitsprüfung: 26.11.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Inkontinenz, also eine unfreiwillige Blasenentleerung, tritt recht häufig bei Frauen nach einer oder mehreren Entbindungen oder mit zunehmendem Alter auch bei Frauen, die keine Kinder geboren haben, auf.
Erreichbarkeitsprüfung: 19.10.2019 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Detaillierte Informationen. Diese sind aber von einer Pharmafirma gesponsert, die Harninkontinenzpräparate herstellt und kann deswegen in der Darstellung gefärbt sein. Mit Tipps fürs Beckenbodentraining...
Erreichbarkeitsprüfung: 01.12.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Inkontinenz ist die Unfähigkeit, die Harnausscheidung hinsichtlich Zeit und Ort zu kontrollieren. Bei der Harninkontinenz handelt es nicht um eine Erkrankung, sondern um ein...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.10.2019 Fehler!  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Es passiert ungewollt. Und meistens bei einer plötzlichen Anspannung, wie beim Lachen, Husten, Springen, Turnen. Aber auch, wenn Sie sich besonders abmühen müssen, wie beim Treppensteigen mit vollen Einkaufstaschen.
Erreichbarkeitsprüfung: 01.11.2019 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Harninkontinenz ist der Fachausdruck für ungewollten Harnabgang. Es ist ein Problem, unter dem sehr viele Frauen aller Altersgruppen leiden.
Erreichbarkeitsprüfung: 10.11.2019 Fehler!  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Wer inkontinent ist, kann seinen Urin oder - seltener - seinen Stuhl nicht mehr kontrolliert zurückhalten. Inkontinenz ist ein gesellschaftliches Tabu, häufig sogar ein familiäres. Als kleines Kind lernen wir spätestens ab dem dritten Lebensjahr, dass ein erwachsener Mensch nicht in die Hose macht. Allein in Deutschland erleben aber mehrere ...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Foren bei Onmeda. Diskussionsforum zum Thema Blasenschwäche / Harninkontinenz.
Erreichbarkeitsprüfung: 14.06.2017 OK  - defekten Link melden
PDF_Dateiweitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
PDF-Datei - Blasenprobleme sind erstaunlich weit verbreitet: Ungefähr 30% der über 65jährigen leiden an so starken Blasenproblemen, daß sie als "inkontinent" bezeichnet werden müssen - das heißt, daß...
Erreichbarkeitsprüfung: 19.10.2019 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie: Harninkontinenz stellt ein wichtiges Problemfeld nicht nur in der Geriatrie, sondern auch in Urologie, Gynäkologie, Innerer Medizin und Neurologie dar. Eine erfolgreiche Bewältigung dieses vielschichtigen Symptoms erfordert eine interdisziplinäre Zusammenarbeit sowohl verschiedener medizinischer ...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Von Inkontinenz ( Blasenschwäche ) sind Menschen jeden Alters betroffen, die Ursachen der Inkontinenz (Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz) sind vielfältig. Bei Kindern kommt es durch Bettnässen häufig zur Inkontinenz. Im Rahmen der Inkontinenz-Selbsthilfe informieren wir über die: * Inkontinenz * Inkontinenzformen * Inkontinenzdiagnostik * ...
Erreichbarkeitsprüfung: 31.10.2019 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Deutsche Kontinenz Gesellschaft e. V. wurde im November 1987 mit dem Namen Gesellschaft für Inkontinenzhilfe e. V. (GIH) als gemeinnütziger Verein mit der Zielsetzung gegründet, die "peinliche" Erkrankung Inkontinenz aus der Tabuzone zu holen, in das Licht der Öffentlichkeit zu bringen und so den Weg frei zu machen für eine verbesserte ...
Erreichbarkeitsprüfung: 01.11.2019 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus Österreich
Unfreiwilliger Harnverlust ("Harninkontinenz "), im Volksmund oft als "Blasenschwäche" bezeichnet, ist ein sehr weit verbreitetes Leiden. Schätzungen gehen davon aus, dass jede 4. Frau und jeder 10. Mann im Laufe des Lebens von diesem Problem betroffen sind.
Erreichbarkeitsprüfung: 01.11.2019 OK  - defekten Link melden

Synonyme im weiteren Sinne:
Unwillkürlicher Harnabgang; Stress-Inkontinenz; Drang-Inkontinenz; Stressharninkontinenz; Harndrang; Blasenschwäche;

häufige Rechtschreibfehler:
Harninkontinents; Harninkontinens; Harn Inkontinents; Urin Inkontinens;

Seite zuletzt geändert am: 24.09.2019
Navigation
Harninkontinenz der Frau
verwandte Themen



Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2017
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2017