Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Botulismus

Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Botulismus'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 1220r
Inhaltsübersicht:
     
Robert Koch Institut   17.05.2018 17:45:00
RKI-Ratgeber Botulismus Zur aktuellen ...
Robert Koch Institut   03.08.2017 17:45:00
Virushepatitis B und D im Jahr 2016 ...
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Botulismus ist eine durch das Bakterium Clostridium botulinum verursachte Nahrungsmittelvergiftung. Die Bakterien können unter Luftabschluss, zum Beispiel in Weckgläsern oder Büchsen, reifen, sich vermehren und Nervengifte (Neurotoxine) bilden...
Erreichbarkeitsprüfung: 14.09.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist englischsprachig
Human botulism is a serious but relatively rare disease. The disease is an intoxication caused by extremely potent toxins preformed in foods. The toxins are produced by the bacterium Clostridium botulinum. Person to person transmission of botulism does not occur...
Erreichbarkeitsprüfung: 10.08.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Da das Toxin der Krankheitsauslöser ist und eine Infektion mit dem Bakterium nicht stattfindet, handelt es sich um eine Vergiftung und nicht um eine ansteckende Erkrankung. Das Toxin wird überwiegend mit der Nahrung aufgenommen, es handelt sich daher um eine Lebensmittelvergiftung. Eine besondere Gefährdung geht dabei von...
Erreichbarkeitsprüfung: 14.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
In nachlässig hergestellten Fleisch- oder Fischkonserven vermehren sich die Botulismus-Clostridien besonders gut. Da das Gift hitzebeständig ist, bleibt es auch nach dem Kochen oder Braten noch wirksam. Eine häufige Quelle der Clostridiumsporen bei Kindern ist Honig. Nach dem Verzehr wird es vom...
Erreichbarkeitsprüfung: 14.09.2017 OK  - defekten Link melden
PDF_Dateiweitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
2 seitige PDF-Datei: Hinweise für Verbraucher zum Botulismus durch Lebensmittel. Als Botulismus wird die Erkrankung bezeichnet, die durch Aufnahme des im Lebensmittel gebildeten Toxins hervorgerufen wird. Nach 12 bis 36 Stunden (wenn nur geringe Toxinmengen aufgenommen wurden auch erst nach mehreren Tagen) treten...
Erreichbarkeitsprüfung: 14.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Zu Beginn der Erkrankung werden häufig Übelkeit, Durchfälle oder Obstipation beklagt. Der weitere klinische Verlauf des klassischen Botulismus ist primär gekennzeichnet von neurologischen Manifestationen. Die Patienten beklagen anfangs meist verschwommenes Sehen, Doppelbilder, Lichtscheu, Schluckstörungen und einen trockenen Mund...
Erreichbarkeitsprüfung: 14.09.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die letale Dosis (Dosis, die zum Tod führt) beträgt bereits 0,1 ng/kg Körpergewicht. Dies bedeutet, dass mit ca. 40g die gesamte Menschheit ausgerottet werden könnte. Dieser Umstand erklärt, weswegen Botulinumtoxin auch zu den biologischen Waffen gerechnet wird. Die Sporen sind sehr hitzeresistent...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Das Bakterium Clostridium botulinum kann ein Toxin produzieren, das Botulismus verursacht.
Erreichbarkeitsprüfung: 09.06.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Botulismus ist eine durch das sporenbildende Bakterium Clostridium botulinum verursachte Nahrungsmittelvergiftung. Die Bakterien entwickeln das Nervengift Botulinumtoxin, welches unter anderem zu...
Erreichbarkeitsprüfung: 21.06.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Säuglingsbotulismus ausgelöst durch Honig. Kein Honig für Säuglinge - Infektionsgefahr: Babys bis zu einem Jahr sollen keinen reinen Honig erhalten. Auch wenn er das Nuckeln noch so versüßt, im Fläschchen oder gar auf dem Schnuller hat Honig nichts zu suchen...
Erreichbarkeitsprüfung: 24.08.2017 OK  - defekten Link melden
PDF_Datei WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus Österreich
Wir kennen drei Arten von Botulismus: klassischer Botulismus (Lebensmittelvergiftung), Säuglingsbotulismus, Wundbotulismus (Auskeimen und Toxinbildung in Wunden). In Österreich wurde das Auftreten der zwei letzteren Verlaufsformen bislang nicht dokumentiert... (PDF-Datei)
Erreichbarkeitsprüfung: 14.09.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Es besteht nach bisherigem Erkenntnisstand keine unmittelbare und erhöhte Gefahr für Verbraucherinnen und Verbraucher, durch das Sammeln von Bioabfall oder durch das Ausbringen von Biokompost in der Landwirtschaft oder als Blumenerde an Botulismus zu erkranken. Botulismus wird durch Clostridium botulinum-Bakterien hervorgerufen. Diese Bakterien ...
Erreichbarkeitsprüfung: 14.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Flexikon - DocCheck
Als Botulismus wird der nach einer Intoxikation mit Botulinumtoxin auftretende Symptomkomplex bezeichnet. Der Botulismus tritt im Allgemeinen nach Verzehr Botulinumtoxin-haltiger Nahrungsmittel auf und ist nicht auf...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden

Synonyme im weiteren Sinne:
Botulinumtoxin-Vergiftung;

häufige Rechtschreibfehler:
Botullismus; Botulismuss; Botulissmus; Botuhlismus;

Stichworte zum Anklicken:
meldepflichtige Erkrankungen

Seite zuletzt geändert am: 17.05.2018
Navigation
Botulismus
verwandte Themen



Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2017
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2017