Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Cholestase - schwangerschaftsbedingte (Schwangerschaftscholestase)

Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Cholestase - schwangerschaftsbedingte'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 1928r
Inhaltsübersicht:
     
Ärzte Zeitung   09.01.2007
Erbgut von 55 Frauen einer Mennonitenfamilie ...
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Der durch Cholestase verursachte Juckreiz (Hautjucken) beginnt im Allgemeinen in den letzten zehn Wochen der Schwangerschaft, er kann aber auch früher auftreten. Frauen beschreiben den Juckreiz als konstant und gelegentlich sogar als unerträglich. Wenn wegen dieses Symptoms das Blut untersucht wird, werden sowohl die Gallensäure wie auch ...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
In Mittel- und Westeuropa und in Nordamerika tritt die ICP in 0,4-1% der Schwangerschaften auf, in Chile und Bolivien in 5-15%, und in Skandinavien und im Baltikum in 1-2%. Zur Pathogenese der ICP tragen evtl. genetische und hormonelle Faktoren und Umwelteinflüsse bei. Die ICP erhöht das Risiko für...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Dtsch Arztebl 1999; 96(50): Die Leberfunktionstests fallen nur gelegentlich pathologisch aus, alle Symptome verschwinden innerhalb von vier Wochen postpartal. Das Syndrom der Schwangerschaftscholestase geht mit einem fünffach erhöhten Risiko einer Totgeburt, einer erhöhten Frühgeburtenrate und Problemen während der Entbindung für das Neugeborene ...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Möglicherweise eine hereditäre Beeinträchtigung der Gallebildung durch Mutation von Transportmechanismen an der gallenkapillären Membran. Es wird eine Verwandschaft mit der progressiven familiären intrahepatischen Cholestase vermutet, bei der der Phospholipidtransfer von der Innen- auf die Außenseite der Membran gestört ist mit der...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Der Verdacht auf eine intrahepatische Schwangerschaftscholestase ergibt sich bei einer Schwangeren, wenn sie über starken Juckreiz klagt oder wenn eine Gelbfärbung der Haut sichtbar ist. Eine Untersuchung der Leberwerte im Blut kann einen entsprechenden Verdacht erhärten. Letzte Gewissheit erbringt die...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus der Schweiz
Die Schwangerschafts-Cholestase (Gallenstau, Schwangerschafts-Ikterus oder -Gelbsucht) ist eine seltene Lebererkrankung, die etwa 1-2 mal auf 1000 Schwangere auftritt, meist erst in den letzten drei bis vier Monaten der Schwangerschaft. Zwar gehen Fachleute von einem genetischen Zusammenhang aus, die Erkrankung kann aber auch ohne eine...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist englischsprachig
Please keep in mind that some itching is normal in pregnancy. ICP itching is usually distinguished by the fact that a woman will itch all over her entire body. Some women scratch themselves so frantically that they make themselves bleed. It is important to note that itching is...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 Fehler!  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus Österreich
Symptome von Schwangerschafts-Cholestase: Das Hauptsymptom ist ein Juckreiz der im Allgemeinen nachts am Schlimmsten ist und damit zu Müdigkeit und Schlafstörungen führen kann. Er beginnt oft auf den Handflächen und den Fußsohlen und kann sich ausbreiten. Manche Frauen juckt es so sehr, dass sie sich...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist englischsprachig
Intrahepatic Cholestasis of Pregnancy (ICP), also termed Obstetric Cholestasis in the United Kingdom, gives rise to troublesome itching during pregnancy[1] but may lead to possibly serious complications for the mother and very serious outcomes for the fetus...
Erreichbarkeitsprüfung: 12.09.2017 OK  - defekten Link melden

Synonyme im weiteren Sinne:
schwangerschaftsbedingter Gallenstau;

häufige Rechtschreibfehler:
Gallestau schwangerschaftsbedingt; Scholestase in Schwangerschaft;

Seite zuletzt geändert am: 22.06.2017
Navigation
Cholestase - schwangerschaftsbedingte
verwandte Themen



Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2017
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2017