Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Vorzeitige Wehen (Wehen - vorzeitige)

Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Vorzeitige Wehen'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 434r
Inhaltsübersicht:
   
Deutsches Ärzteblatt   18.02.2011 17:00:00
Rockville – Die US-amerikanische Arzneibehörde ...
Deutsches Ärzteblatt   06.03.2009
Utrecht – Beta-Agonisten und die Kombination ...
Deutsches Ärzteblatt   26.11.2007
New York – Das in der Geburtshilfe häufig zur ...
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Etwa jede dritte Schwangere bekommt einige Wochen vor dem errechneten Geburtstermin Wehen. Die Ursachen können vielfältig sein. So auch die Behandlungsmöglichkeiten - je nach Schwere der Wehen. Grundsätzlich gilt bei vorzeitigen Wehen: umgehend die Ärztin / den Arzt aufsuchen. Im gesamten Verlauf der Schwangerschaft, vor allem aber in...
Erreichbarkeitsprüfung: 17.10.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus Österreich
Krankheiten der Mutter, die vorzeitige Wehentätigkeit auslösen kann: Myomknoten oder Fehlbildungen der Gebärmutter, wie z. b. der "septierte Uterus", das bedeutet eine Trennwand zwischen der linken und...
Erreichbarkeitsprüfung: 15.09.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Etwa jede dritte Schwangere bekommt Wochen, manchmal sogar schon Monate vor dem Geburtstermin Wehen. Sie können Folge einer Scheideninfektion, einer Stoffwechselstörung oder einer Schwangerschaftsvergiftung (Gestose) sein. Auch eine Schwäche des Muttermunds, der sich viel zu früh zu öffnen beginnt, kann die Ursache sein. Vorzeitige Wehen können ...
Erreichbarkeitsprüfung: 10.08.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Im letzten Drittel der Schwangerschaft beginnt es spürbar deutlicher zu ziehen und zwicken im Bauch. Wohl jede Frau fragt sich ab etwa der 37. Woche, ob das schon Wehen sind, ob das Baby zu früh kommt oder ob sonst irgendetwas nicht stimmt. Meistens ist alles in bester Ordnung. Das erste was die werdende Mutter an tatsächlichen Wehen, also den ...
Erreichbarkeitsprüfung: 10.08.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Die Gebärmutter begann schon Monate vorher für den Tag ""X"" zu üben. Schwangerschafts- oder Übungswehen sind schon ab der 20. Woche nachweisbar. Die Gebärmutter zieht sich schon zu diesem frühen Zeitpunkt bis zu drei Mal pro Stunde schmerzlos zusammen. Viele Mütter beschreiben sie als eine Art Druck im Bauch, ein Gefühl, als würde das Blut in ...
Erreichbarkeitsprüfung: 10.08.2017 OK  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus der Schweiz
Vorzeitige Wehen, d. h. Wehen vor Beendigung der 37. Schwangerschaftswoche, können zur Geburt eines noch unreifen und untergewichtigen Babys führen, das - im Extremfall - vielleicht kaum Überlebenschancen hat. Sie sind deshalb sehr ernst zu nehmen. Wenn Sie häufiger spüren, dass Ihr Bauch sich verhärtet, heisst das noch nicht, dass Sie echte ...
Erreichbarkeitsprüfung: 10.08.2017 OK  - defekten Link melden
PDF_Datei WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
1 seitige PDF-Datei
Erreichbarkeitsprüfung: 24.08.2017 Fehler!  - defekten Link melden

Seite zuletzt geändert am: 17.10.2017
Navigation
Vorzeitige Wehen
verwandte Themen



Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2017
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2017